f t g m
Copyright 2018 - Suma Travels GmbH

Sikkim Khanchendzonga


Bagdogra – Gangtok – Yuksam – Sachen – Bakhim – Tshoka – Dzongri – Thangsing – Lamini – Samiti lake – Goechela – Thangsing – Lampokhari – Chamrey – Kasturi Odar – Lapdang – Tashiding – Bagdogra


23 Nächte / 24 Tage

1. Tag: BAGDOGRA - GANGTOK (1547m)
124km, 4 Std. Fahrt
In Bagdogra angekommen, werden Sie von einem unserer Mitarbeiter begrüßt und nach einem Mittagessen nach Gangtok gefahren. Dort können Sie im Hotel einchecken und sich anschließend akklimatisieren und ausruhen.

2. Tag: GANGTOK (1547m)
Heute entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten Gangtoks. Besuchen Sie des Rumtek Kloster, den Hauptsitz einer von vier Buddhistensekten. Auf dem Rückweg besuchen Sie des Institute of Tibetology, Do-Drul Chorten, Government Institute of Cottage Industry, Enchey Kloster.

3. Tag: GANGTOK (1547m) - YUKSAM (1780m)
150km, 6 Std. Fahrt
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Yuksam an der Temi Tea Plantage vorbei, der einzigen Teeplantage in Sikkim. Nach einem Lunchstop fahren geht es weiter nach Yuksam, in die erste Hauptstadt Sikkims, wo der erste König 1641 gekrönt wurde.

4. Tag: YUKSAM (1780m) - SACHEN (2200m) - BAKHIM - TSHOKA (3005m)
6 Std. Trekk
Heute führt Ihr Trekkingweg Sie von Yuksam nach Sachen auf 2200m. Genießen Sie dieses botanische Paradies aus Kastanien-, Eichen-, Pinien- und Magnolienbäumen. Der Wald hier beherbergt hunderte von Arten von Orchideen, Vögel und Schmetterlingen. Mit etwas Glück können Sie einen für das Himalayagebiet üblichen Braunbären, Schwarzbären oder Elch oder Panda erspitzen. Nach dem späten Mittagessen im Kamp von Sachen können Sie die einzigartige Natur auf sich wirken lassen. Anschließend geht es bergab durch den dichten Wald und Prek Chu Fluss. Nach dem Fluss geht es wieder stetig bergauf entlang der unzähligen Serpentinenwege. Richtung Bakhim, von wo Tshoka nur noch eine Stunde entfernt liegt, können Sie Hirten mit Ihren Yaks und Kühen begegnen. Tshoka besitzt lediglich 17-20 tibetische Einwohner. Dort angekommen, übernachten Sie im Kamp. Wenn die Zelte bereits belegt sein sollten, erfolgt die Unterkunft in s. g. Trekkers Huts (4-5 Belegung).

5. Tag: TSHOKA (3005m) - DZONGRI (4030m)
5-6 Std. Trekk
Nach dem Frühstück brechen Sie auf nach Dzongri (4030m). Es steht Ihnen ein langer Weg von 5-6 Stunden bevor, dessen Magie und Schönheit ihn jedoch wert machen werden. Durch den Rhododendronwald gelangen Sie nach Phedang, um eine Pause zur Stärkung and Akklimatisierung einzulegen. Nach dem Mittagessen führt Sie der Pfad weiter bis sich der Wald lichtet und eine einzigartige, mit Gebetsfahnen geschmückte Plattform (4000m) eröffnet Ihnen die Sicht auf die Berge Kangchenjunga, Sinolchu, Kabru, Pandim, Jopino, Kokthang, Talung und Narsing. Übernachtung im Kamp in Dzongri.

6. Tag: DZONGRI (4030m)
Den Tag verbringen Sie in Dzongri um die Gegend zu erkundschaften und sich zu akklimatisieren. Am nächsten Morgen um 4 Uhr steigen Sie auf die Dzongri Spitze um noch einmal 200 Meter an Höhe zu gewinnen. Hier genießen Sie eine atemberaubend nahe Sicht auf das Kangchenjunga Massiv und andere Spitzen des Himalaya.
Übernachtung im Kamp in Dzongri

7. Tag: DZONGRI (4030m) - THANGSING (3850m)
4-5 Std. Trekk
Nach dem Frühstück geht es 350 Meter herab nach Kokchurung am Flussufer des Preckchu. Der Weg führt hauptsächlich an Rhododendronbüschen entlang. Nach der Überquerung des Flusses geht es wieder hinauf durch den Silber- und Rhododenronwald nach Thangsing (3.850m). Insgesamt ca. 4-5 Std.
Übernachtung im Kamp.

8. Tag: THANGSING (3850m) - LAMINI (4050m)
3 Std. Treck
Die Tour nach Lamini (4.050m) benötigt ca. 3 Stunden, in denen Sie entlang des Prek Chu Flusses stetig weiter steigen. .Auf dem Weg werden Sie grasende Yakherden auf den Feldern entdecken.
Übernachtung im Kamp.

9. Tag: LAMINI - SAMITI LAKE - GOECHELA - THANGSING
Um 03:30 Uhr am Morgen geht es heute bereits nach Goechala. Der Weg ist steil und führt durch die Moränen des Mount Pandim. Vom Aussichtspunkt geht es wieder runter durch flache und sandige Flächen des Zemathang, bis Sie den Goecheala Pass hinaufklettern (ca. 3 Std.). Haben Sie den Mount Khangchendzonga (8.585m) zum Greifen nah. Nach einer Weile führt Sie der Weg wieder zurück nach Samiti und dann nach Lamini, der ca. 2 Std. dauert. Nach dem Mittagessen geht es weiter nach Thangsing mit Übernachtung im Kamp.

10. Tag: THANGSING - LAMPOKHARI - CHAMREY (4180m)
6-7 Std. Trekk
Bis zur Mittagspause in Chongrigang ist der Weg nicht allzu anstrengend jedoch verläuft er auf 4000m Höhe. Danach steigen Sie in ca. 1 Std. hinauf bis zur Spitze des Gebirgskammes auf einer Höhe von 4.280m. Auf der Route passieren Sie den Lampokhari See und laufen dann gemächlich weiter zum Kamp in Chamrey. Genießen Sie die wilde, felsige Landschaft!
Übernachtung im Kamp.

11. Tag: CHAMREY (4180m) - KASTURI ODAR (3410m)
7-8 Std. Trekk
Unter normalen Wetterbedingungen dauert der Treck 7-8 Stunden und 8-9 bei Schnee. Es geht bergab bis zu einem Gewässer. Ab da geht es hinauf bis zur Spitze des Bergrückens (eine der schwierigsten Strecken der Tour). Von hier aus haben Sie bei gutem Wetter eine tolle Sicht auf die Spitzen der Bergmassive Koktang, Rathong, Kabru South, Kabru North und Kabru Dome. Der Weg ist technisch etwas anstrengend bei einer wilden Landschaft und auf 4.350m Höhe. Anschließend geht es nicht leicht wieder bergab zum Kamp. Wegen der großen Wasserknappheit müssen wir mind. 1 km zurücklegen, um Wasser zu holen.
Übernachtung im Kamp.

12. Tag: KASTURI ODAR (3410m) - LAPDANG (2000m)
6 - 7 Std.-Trekk
Obwohl der Weg heute bergab führt, ist er dennoch nicht so leicht. Ansonsten führt er wie schon vorher über Hügel und Täler. Nach 3 Std. machen wir eine Mittagspause. Unser Kamp liegt unmittelbar vor dem Dorf Lapdang (2.000m). Die ca. 60 Häuser der s. g. Gurung-Einwohner liegen verstreut voneinander entfernt.
Übernachtung im Kamp.

13. Tag: LAPDANG (2000m) - TASHIDING (1470m)
5 - 6 Std.-Trekk
Nach dem 3-stündigen Durchqueren der einheimischen Dörfer, machen wir eine Pause im Kamp von Tashiding, wo Sie sich den Tag über ausruhen und noch einmal Kräfte sammeln können.
Bei Verfügbarkeit Übernachtung in einer Siniolchu Lodge, ansonsten im Zelt.

14. Tag: TASHIDING
Nach dem Frühstück besichtigen Sie das Kloster Tashiding. Danach werden Sie in das 51km entfernte Pemayangtse gefahren (ca. 2,5 Std.). Nach der Ankunft und dem Mittagessen besuchen Sie das Pemayangtse- und das Sangacholing Kloster, sowie die Ruinen von Rabdantse.
Abendessen und Übernachtung im Hotel.

15. Tag: TASHIDING - BAGDOGRA
Am frühen Morgen heißt es wieder Abschied nehmen. Sie werden in 5,5 Stunden nach Bagdogra gefahren, um von dort für Ihren Flug einzuchecken.

Service, der beinhaltet ist:

- Transfer im nicht-klimatisierten "Taxi-Jeep" mit englischsprachiger Reiseleitung
- O. g. Unterkunft in Hotels und Zelten als Doppelbelegung mit Vollpension
- Sightseeing mit Reiseleitung
- Alle Eintrittsgebühren, Treckarrangements
- Treckführer, Campingausrüstung, Koch, Küchenhelfer, Campbelegschaft, Gepäckträger und Tiere
- Alle Gebühren und Steuern

Beinhaltet keine: Die Touren finden ab 2 bis 15 Personen teil. Die Trekks nur für Sie und Ihre Begleitpersonen Ihr Gepäck wird von Lastentieren transportiert und darf deshalb nur 25-28 kg betragen. Das Gepäck, welches Sie während des Trekks benötigen (z.B. Wasserflaschen, Regenkapes), tragen Sie selbst.

Suma Travels, Bergisch Gladbacher str. 457,
51067 Köln (Holweide)
Tel: 0221 96200-0 |
Fax: 02221 96200-22 |
Email: info@sumatravels.de |

Designed by:
SEK Designs